Perfekt Behindert

header perfekt behindert

Perfekt Behindert?

Johanna wirkt wie ein ganz normales vierjähriges Mädchen. Sie lacht viel, geht in den Kindergarten, malt und bastelt gerne, lernt gerade, mit Stützrädern Fahrrad zu fahren. Johanna löst gerne einfache Puzzles und beginnt gerade damit, einfache Regelspiele zu lernen.

Doch Johanna ist nicht vier. Sie ist fünfeinhalb und in ihrer Entwicklung ca. 1 Jahr zurück. Denn Johanna hat einen seltenen Gendefekt, der sich äußerlich kaum zeigt. Obwohl man es ihr auf den ersten Blick nicht anmerkt ist sie behindert und kämpft jeden Tag aufs Neue, um mit ihrer Zwillingsschwester einigermaßen mithalten zu können.

Johanna wirkt wie ein ganz normales Mädchen – und doch hat sie Pflegegrad 3. Sie ist behindert und in unseren Augen perfekt, so wie sie ist.

Hier liest du nicht nur ihre Geschichte. Hier findest du Ermutigung. Ermutigung, sich der Gesellschaft entgegenzustellen. Ermutigung, sich auf neue Wege einzulassen. Ermutigung, offensiv mit der Behinderung deines Kindes umzugehen.

 

So ganz anders – und trotzdem perfekt! Perfekt behindert eben…

Lass dich nicht unterkriegen! Egal, wo du gerade stehst, egal wie lange du schon von der Behinderung deines Kindes weißt. Egal, warum dein Kind als behindert eingestuft ist und egal, wie schwer die Behinderung ist. 

Denn unsere Kinder sind nicht nur einfach behindert. Sie sind trotz ihrer Behinderung, oder gerade weil ihre Behinderung sie zu dem Menschen macht, der sie sind – einfach nur perfekt eben.

Ich möchte dich dazu einladen, dich hier auf dem Blog umzusehen, dir Mut anzulesen und dich auszutauschen. Und wenn du einmal nicht weiterweißt, Hilfe brauchst und nicht weißt, wo du sie herbekommst, dann melde dich! Mein Email-Postfach ist groß 😉

Mein Anliegen ist, den Eltern zu helfen, mit sich selbst klar zu kommen und sich Hilfe zu holen, wenn sie Hilfe benötigen. Denn bei aller Liebe und Fürsorge für unsere Kinder sind wir immer noch auch Eltern, Ehepartner und jeder für sich ein Individuum, das ebenfalls Aufmerksamkeit benötigt. 

 

Der Mutmach-Blog!

Dieser Blog wird von mir, einer Mama mit zwei besonderen Kindern, geschrieben. Mein Ziel ist, andere Eltern zu ermutigen und Ihnen mit Tipps und Rat zur Seite zu stehen.

Gerde die ersten Schritte zum Pflegegrad oder einem Schwerbehindertenausweis können eine ziemliche Hürde werden. Denn diese Anträge bedeuten, dass man als Eltern zugibt, dass das eigene Kind behindert ist.

Doch behindert ist nicht schlecht. Behindert sein bedeutet lediglich, dass jemand anders ist, als der große Durchschnitt, Einschränkungen gegenüber Gleichaltrigen hat.
Für uns Eltern ist genau das aber oft die größte Herausforderung. Nicht selten machen Eltern sich Vorwürfe, denken, dass sie während der Schwangerschaft vielleicht etwas falsch gemacht haben. Suchen den „Fehler“ bei sich. Freunde und Verwandte können eine Hilfe sein, oft stößt man aber auch auf Unverständnis. Und nicht wenige Beziehungen zerbrechen an den Herausforderungen die das Leben mit einem behinderten Kind mit sich bringt.

 

Wozu dieser Blog?

Auf diesem Blog erzähle ich nicht nur aus unserem Leben. Ich möchte auch anderen Eltern die Möglichkeit geben, sich hier einzubringen. Du möchtest einen Gastbeitrag schreiben? Dann melde dich bei mir, am besten per Email. Und wenn du eine persönliche Beratung wünschst oder an einem individuellem Coaching interessiert bist, darfst du dich gerne HIER umsehen. Unter dem Motto „Think Positiv“ biete ich als Coach und Entwicklungsberaterin auch eine individuelle Betreuung an.

Und jetzt viel Spaß beim Stöbern.

Deine Melanie

Fragen zum Pflegegrad? Hier findest du gute Informationen dazu. 

Fragen zum Schwerbehindertenausweis? Hier erhältst du gute Informationen dazu. ACHTUNG: Die Weiterleitung geht auf die Seite für Bayern. 

Newsletter
Loading